Suche
  • Gesche Roestel

10.05.2020

Ich habe heute eines der schönsten Muttertagsgeschenke erhalten, das man sich vorstellen kann: Meine Tochter ist bei mir. Sie ist nun zum dritten Mal aus einem Heim abgehauen und absolut nicht willig zurück zu kehren. Seit Januar 2019 sendet Sie immer die gleiche Botschaft aus: ich will Kontakt zu meiner Mutter, ich will bei meiner Mutter leben. Dies ging sogar soweit, das sie sich mit einer Schere am Arm geritzt hat, was sich entzündet hatte.

Das was man als Gefahr in den Raum stellt, was bei Kontakt mit mir eintreten würde, nämlich eine Umgangsablehnung mit dem Vater, ist bereits seit Weihnachten 2019 eingetreten. An Weihnachten wurde sie von ihrem Vater verletzt und verweigert seither den Umgang. Das gänzlich ohne meine Anwesenheit oder mein Zutun.

Kindeswohl???

und das Jugendamt Waldshut Tiengen schrieb: der Tochter geht es gut...


51 Ansichten

© 2020 Gesche Roestel

  • Facebook
  • Instagram